Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Nächste Veranstaltungen

Diskussionsabend zum Thema „Lobbieren für die Wissenschaft, darf man das? – dargestellt am Beispiel Hochschulmedizin“
24. Jan 2019, Medizinischer Fakultätentag, Alt-Moabit 96, 10559 Berlin
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Angaben zum Veranstaltungsort und die genaue Uhrzeit gehen nach Anmeldung per E-Mail zu.





Vergangene Veranstaltungen

Stammtisch – informeller Austausch und Netzwerken
14. Jan 2019, ab 18 Uhr, Gaffel-Haus (Dorotheenstr. 65)
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Der Stammtisch trifft sich an jedem ersten Montag des Monats. Gäste sind herzlich willkommen!
+
Aktualisierung:
Da einige Mitglieder nachfragten, ob wir es um eine Woche nach hinten schieben könnten, treffen wir uns diesmal - aber nur ausnahmsweise - am Montag, den 14. Januar.
Alle weiteren Treffen werden wieder monatlich immer jeweils am ersten Montag des Monats stattfinden. Gäste sind herzlich willkommen!
+



Kaminabend mit Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung a.D.
06. Dez 2018
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Angaben zur genauen Uhrzeit und zum Ort gehen den Mitgliedern der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg im Vorfeld per E-Mail zu.



Kaminabend mit Manuel J. Hartung, Ressortleiter Chancen der ZEIT und Herausgeber von ZEIT Campus
07. Nov 2018
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Angaben zur genauen Uhrzeit und zum Ort gehen den Mitgliedern der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg im Vorfeld per E-Mail zu.



Vortrag von Dr. Ulf Banscherus: Wissenschaftsadministration und -management – struktureller oder konstruierter Gegensatz?
17. Okt 2018, 16-17:30 Uhr, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Im Zuge der Einführung neuer Governancemodelle im Wissenschaftsbereich sind an Hochschulen und Forschungseinrichtung zahlreiche neue Beschäftigungspositionen entstanden, die dem „Wissenschaftsmanagement“ und weiteren „Neuen Professionen“ zugerechnet werden. Mit diesen neuen Tätigkeitsfeldern werden – in klarer Abgrenzung zur „klassischen“ Verwaltung – Begriffe wie „Strategie“, „Innovation“, „Kreativität“ und „Eigenverantwortung“ assoziiert. Auch gelten Beschäftigte in diesen Bereichen aufgrund ihrer akademischen Ausbildung als kommunikativ, lösungsorientiert und offen – ihnen werden also Eigenschaften zugeschrieben, die gerade nicht mit der vorgeblichen „Behördenmentalität“ und dem „Bürokratismus“ der Hochschul- und Wissenschaftsadministration verbunden werden. Ob diese weit verbreitete Charakterisierung des Verhältnisses von „Wissenschaftsmanagement“ und „Verwaltung“ als Antagonismus mehr als eine (interessengeleitete) Annahme ist, wurde jedoch bisher nicht systematisch überprüft.

Zwar stand dieser Aspekt nicht im Zentrum einer umfangreichen Untersuchung zur Situation der Beschäftigten in wissenschaftsunterstützenden Bereichen (Verwaltung, Bibliotheken, Technik, Wissenschaftsmanagement etc.) an Hochschulen, die im vergangenen Jahr von einem Berliner Forschungsteam von Humboldt-Universität und Technischer Universität vorgelegt wurde und die erste länder- und hochschulübergreifende Untersuchung zu diesem Themenbereich darstellt, die Studie erlaubt jedoch auch einige Einschätzungen zu den Hintergründen der Beschäftigten in „Administration“ und „Management“, ihren Einstellungen zu den vielfältigen Reformen der letzten beiden Jahrzehnte sowie zur Bewertung der tiefgreifenden Veränderungen der Hochschul- und Wissenschaftslandschaft in Deutschland. Die entsprechenden Befunde werden bei dieser Veranstaltung präsentiert und zur Diskussion gestellt.



RG-Treffen und Sommerfest
20. Jul 2018, 18 Uhr, Berlin - Zollpackhof
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Wir möchten Euch ganz herzlich zum nächsten RG-Treffen und Sommerfest am Freitag, 20. Juli, um 18 Uhr im Zollpackhof (Elisabeth-Abegg-Straße 1, 10557 Berlin, gegenüber des Kanzleramts) einladen. Im Fokus steht der Austausch zum Thema Hospitationen. Dafür werden einige Wissenschaftsmanager/innen über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Praxis berichten und Tipps und Anregungen für Interessierte geben.

Da wir für unsere Gruppe reservieren möchten, um auch angenehm ‚kommunikativ‘ sitzen zu können, bitten wir um eine kurze Mail an martin.mann(at)wzb.eu



ReConnect: Karriereperspektiven für WissenschaftlerInnen im Non-Profit-Sektor und die Arbeit wissenschaftsfördernder Stiftungen
12. Jul 2018, 18 Uhr, Berlin - Bundesverband Deutscher Stiftungen
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Gerne laden wir Sie und Euch zu unserer Vernetzungsveranstaltung ReConnect ein, diesmal beim Bundesverband Deutscher Stiftungen – wenn Sie Interesse haben, sich mit WissenschaftlerInnen, VertreterInnen aus Stiftungen, Hochschulen und dem Non-Profit-Sektor bei einem Abendsnack und kalten Getränken auszutauschen, kommen Sie gerne vorbei. Wir würden uns freuen.

Wie kann ein Karriereweg für WissenschaftlerInnen im Non-Profit Sektor aussehen? Und was machen wissenschaftsfördernde Stiftungen eigentlich? Beim vierten Netzwerktreffen ReConnect 2018 sind wir zu Gast beim Bundesverband Deutscher Stiftungen. Vertreterinnen der Einstein-Stiftung, der Alexander von Humboldt-Stiftung und Talents4Good sowie weitere Sparringpartner geben in Gesprächen und beim informellen Empfang Einblicke in ihre Arbeit.

Organisiert wird das Event von GAIN, der German Scholars Organization, der Universität Potsdam und dem Forschungsnetzwerk Pearls mit Unterstützung von Berlin Partner. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und Programm hier unter: https://www.pearlsofscience.de/reconnect/reconnect-2018.html



Regionalgruppentreffen, Wahl der RG-Sprecher/-innen
14. Jun 2018, 18 Uhr
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost


Workshop zum Thema Personalauswahl
Mai/Juni
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost


Besuch der German Scholars Organisation, Gespräch mit Anne Schreiter
April
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost


Regionalgruppentreffen
08. Mrz 2018, 18 Uhr, Charité Berlin, Campus Mitte, Charitéplatz 1, 10117 Berlin
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Themenoffenes Treffen.
Interne Adresse: Virchowweg 6 (Haus CharitéCrossOver), Raum 04 005



Kaminabend
15. Feb 2018, 18 Uhr, Berlin Mitte
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Kaminabend mit Dr. Jens-Peter Gaul, Generalsekretär der Hochschulkonferenz. Um Anmeldung bis zum 7. Februar 2018, 12 Uhr wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund des Raumes auf 23 Personen begrenzt.



Treffen für Netzwerk-Fragen
14. Dez 2017, 18 Uhr, Humboldt-Universität, Raum 1066e (Hauptgebäude, Lageplan anbei)
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Neben einem kleinen Rückblick und dem obligatorischen Bericht von der Jahrestagung wollen wir mit Euch/Ihnen noch einmal über Hospitationen sprechen (letzter Stand der Handreichung anbei) und vor allem einen Ausblick ins kommende Jahr wagen. Was fehlt Euch/Ihnen noch an Themen/Veranstaltungen/Initiativen, worauf habt Ihr/haben Sie Lust? Ideen und Pläne sind herzlich willkommen!


Lageplan EG-1066e.pdf

Besuch der Helmholtz-Akademie in der Geschäftsstelle der Helmholtz Gemeinschaft
12. Okt 2017
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Diese wird von ihrer Arbeit berichten und mit uns ins Gespräch kommen. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis zum 2. Oktober (E-Mail an die Regionalgruppen-Sprecherinnen0). Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme leider nicht möglich. Die Teilnahme ist auf 20 Personen begrenzt.



Regionalgruppentreffen mit dem Themenschwerpunkt „Private Hochschulen“
14. Sep 2017, 17 bis 19 Uhr, Quadriga Hochschule Berlin Werderscher Markt 13 10117 Berlin
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Netzwerktreffens mit dem Themenschwerpunkt „Private Hochschulen: Besondere Herausforderungen und Trends im privaten Hochschulsektor“.

Hierfür bitten wir um verbindliche Anmeldung (anne.jordan(at)einsteinfoundation.de oder vera.ziegeldorf(at)uni-potsdam.de) bis zum 5. September. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Im Anschluss wollen wir Sie/Euch gern zum Sommerfest in das cum laude (http://www.cum-laude.info/restaurant) einladen. Auch hierfür wäre es sehr gut, wenn wir wissen wer kommt, damit wir auf der Terrasse eine entsprechende Anzahl von Plätzen reservieren können.



Diskussion Positionspapier „Governance“
13. Jul 2017
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

André Lottmann, Christian Hochmuth und Vera Ziegeldorf arbeiten derzeit an einem Positionspapier des Netzwerkes Wissenschaftsmanagement zum Thema „Governance“. Dieses Papier würden wir gern mit Euch am 13. Juli diskutieren.



Treffen mit Vertretern der AUA
15. Jun 2017
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Für den 15. Juni ist ein gemeinsames Abendessen geplant. Näheres folgt hierzu in den kommenden Tagen.



Gemeinsames Abendessen mit Mitgliedern der Regionalgruppe
15. Jun 2017, 20 Uhr, Gaffel-Haus Berlin (Dorotheenstr. 55, Nähe S+U Friedrichstraße)
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Mitte Juni besucht eine Delegation der britischen Association of University Administrators (AUA) Einrichtungen in der Schweiz und Deutschland. Dabei werden sie auch in Berlin sein, Matthias Braun vom AK Internationales hat hier einige Termine organisiert - der Berliner Teil des Programms findet sich weiter unten.

Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit den britischen Kolleginnen und Kollegen unseres Partnernetzwerks. Die AUA blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück, das erste Treffen fand bereits 1961 statt - viel zu berichten also. Weiterführende Informationen unter www.aua.ac.uk.

Programm der AUA-Delegation in Berlin:

- 15/6/2017 - 20:00 h - CONFIRMED area : »Brexit etc.«
topic: Brexit and its implications on British and German HEIs
Dinner with German University Administrators,
Gaffel-Haus Berlin, Dorotheenstraße 65, 10117 Berlin
Dr. Denise Feldner, Dr. Vera Ziegeldorf, Dr. Anne Jordan

- 16/6/2017 - 08:00 h - CONFIRMED area : »Big data & strategic management«
topic: Research Core Dataset: idea and implentation
German Centre for HE Research and Science Studies, Berlin branch
(www.research-information.de/Institut), Schützenstraße 6a, 10117 Berlin
Dr. Sophie Biesenbender, Nele Albrecht

- 16/6/2017 - 10:00 h - CONFIRMED area : »Regional divergence / convergence«
topic: How does the German HE system work
Federal Ministry of Education and Research (www.bmbf.de), Kapelle-Ufer 1, 10117 Berlin
Karen Schlüter

- 16/6/2017 - 13:00 h - CONFIRMED area: »Regional divergence / convergence«
topic: Cooperation between HEIs and Leibniz Association
Leibniz Association (www.leibniz-gemeinschaft.de), Chausseestraße 111, 10115 Berlin
Dr. Felix Kießling, Miguel Haubrich Seco



Treffen mit dem Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin
30. Mai 2017
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Hierfür bitten wir Euch um eine verbindliche Anmeldung bis zum 12. Mai. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme leider nicht möglich. Die Teilnahme ist auf 25 Personen begrenzt.



Kaminabend mit Prof. Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin im MWFK Brandenburg
09. Mrz 2017, 18 Uhr, Wissenschaftsetage Potsdam, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Durch ihre beeindruckende Vita - Mitarbeiterin in der Max-Planck-Gesellschaft, Kanzlerin der BTU Cottbus, Kanzlerin der TU Berlin und schließlich seit September 2016 Staatssekretärin im Wissenschaftsministerium des Landes Brandenburg - können wir mit Professor Gutheil nicht nur über die politische Agenda der kommenden Jahre ins Gespräch kommen, sondern auch mehr erfahren über Hintergründe, Herangehensweisen, Strategien und (persönliche) Perspektiven in der politischen Arbeit. Ausklingen wird der Abend bei Fingerfood und Wein.

Aus diesem Grund und weil nicht zuletzt der Platz nicht unbegrenzt ist, möchten wir Euch um Eure Anmeldung bis zum 23. Februar 12 Uhr bitten.



Study Visit Berlin 2012: Gelungene Werkstattgespräche

Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Nordost

Der Tag startete beim Stifterverband mit einem konstruktiven Gespräch über erste Ergebnisse einer neuen Studie zu Hochschulstrukturentwicklungen. Im Wissenschaftsforum haben wir kontrovers über Politikberatung für die Wissenschaft diskutiert. Die spektakuläre Aussicht vom Telefunken-Hochhaus der TUB aus auf die City West wurde durch informative Einblicke in institutionelle Kooperationsprojekte und in die neueste Forschung für die Informations- und Kommunikationstechnologien in den Hintergrund gestellt.

Am zweiten Tag folgte einem äußerst interessanten und informativen Diskurs über die britische Forschungslandschaft und Forschungspolitik mit der Attachée der Abteilung Forschung & Innovation der Botschaft ein Querschnitt durch 300 Jahre Medizingeschichte am Charitéplatz. Dies führten die Organisatoren mit einem Ausblick auf die Exzellenzinitiative II in der HU weiter zur intensiven Diskussion über die Zukunft der Hochschulstrukturen in den kommenden Jahren und insbesondere nach 2017.

Eine insgesamt gelungene Tour durch die Berliner Wissenschaftslandschaft!


programm_study_visit_berlin_2012.pdf

Ihre Ansprechpartnerinnen

Dr. Martin Mann, WZB Berlin
martin.mann(at)wzb.eu

Elisabeth Nickler, Humboldt-Universität zu Berlin
elisabeth.nickler(at)hu-berlin.de