Jahrestagung 2020


Jahrestagung des Netzwerks Wissenschaftsmanagement! e. V. am 27./28. Februar 2020 zu Gast an der Hochschule Osnabrück

Termininfo und Aufruf zur Mitwirkung

Liebe Mitglieder des Netzwerks Wissenschaftsmanagement, liebe Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanager, liebe Interessierte,

die Jahrestagung des Netzwerks Wissenschaftsmanagement ist der wichtigste Treffpunkt des Wissenschaftsmanagements im deutschsprachigen Raum und zugleich Kommunikationsbörse des Berufsfelds. Mitglieder und Interessierte vernetzen und informieren sich hier über Hierarchien, Institutionen und Länder hinweg. Die Jahrestagung stellt mit Vorträgen, Workshops und offenen Formaten den kollegialen Austausch und die Diskussion auf Augenhöhe bewusst in den Vordergrund.

Im Jahr 2020 ist die Jahrestagung des Netzwerks Wissenschaftsmanagement bei den Studiengängen für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Hochschule Osnabrück zu Gast.

Zum Tagungsthema

„Wissenschaftsmanagement braucht Personalmanagement: Herausforderungen, Best practice und Zukunftsvisionen“

Personalmanagement ist ein zentrales Handlungsfeld für den Erfolg jeder Organisation. Das gilt auch für Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen. Für deren große Herausforderungen, wie unter anderem Exzellenzinitiative, Hochschulpakt, Pakt für Forschung und Innovation, aber auch Digitalisierung und Internationalisierung braucht es exzellentes Personal – auch im Wissenschaftsmanagement. In der gelebten Praxis der Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen fokussiert sich vor allem Personalentwicklung noch zu oft auf Angebote/Konzepte etc. für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Die Jahrestagung 2020 möchte deshalb einen Rahmen schaffen, Erkenntnisse und Erfahrungen zu den Zielsetzungen, Konzepten und Zukunftsvisionen des Personalmanagements für das Wissenschaftsmanagement zu thematisieren und auszutauschen.

Die Tagung wird dabei den gesamten Prozess des Personalmanagements – von der Personalplanung und Rekrutierung über die Personalentwicklung bis zum Off-Boarding – in den Blick nehmen und darüber hinaus das Zusammenspiel dieser Prozessschritte mit Fragen von Führung und Führungskultur sowie Organisationsentwicklung beleuchten. Ziel ist es, anhand konkreter Fallbeispiele und Visionen eine Diskussion zu Genese, Konzepten, Umsetzung und Erfolg/Misserfolg von Personalmaßnahmen im Wissenschaftsmanagement zu ermöglichen. In den geplanten Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und Podien sollen dazu u.a. folgende Fragen diskutiert werden:

  • Wie systematisch erfolgt die Personalplanung im Wissenschaftsmanagement?
  • Welche finanziellen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen beeinflussen die
    Personalplanung, -rekrutierung und das Halten von Mitarbeiter*innen?
  • Wie professionell wird Personalrekrutierung betrieben? Inwieweit werden Anforderungen wie
    Internationalität und Diversität dabei berücksichtigt?
  • Welche Kompetenzen brauchen Wissenschaftsmanager*innen? Welche Fort- und Weiterbildungsangebote speziell für den Bereich Wissenschaftsmanagement gibt es? Und welche Zukunftskompetenzen lassen sich identifizieren?
  • Inwieweit findet Personalentwicklung für Wissenschaftsmanager*innen systematisch statt? Welche horizontalen und/oder vertikalen Karriereoptionen existieren?

Wir laden Sie, auch im Namen der Osnabrücker Kolleg*innen, herzlich ein, unsere Jahrestagung als Austauschplattform zu nutzen und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Euer/Ihr
Arbeitskreis Jahrestagung & Vorstand des Netzwerks Wissenschaftsmanagement! e.V.

Kurzablauf der Tagung

Donnerstag, 27. Februar 2020
10:00 - 13:00 Uhr Vorprogramm: Zu-Gast-Besuche und Weiterbildungsangebote
14:00 - 15:00 Uhr Mitgliederversammlung
ab 15:30 Uhr Tagung mit Abendveranstaltung
Freitag, 28. Februar 2020
09:00 - 14:00 Uhr Tagung
ab ca. 14:15 Uhr Möglichkeiten für Treffen, u.a. Regionalgruppensprecher*innen/ Arbeitskreise

Aufruf zur Mitwirkung: Ihre Erfahrungen und Beispiele sind gefragt!

Die Jahrestagung lebt zum einen von der Expertise unserer Vortragenden, zum anderen ganz wesentlich vom fachlichen und persönlichen Input unserer Mitglieder und Gäste, die ihre Erfahrungen und Fragen einbringen.

Wenn Sie zu unserem Jahrestagungsthema:

  • einen spannenden Input haben, den Sie auf der Tagung als Best-Practice-Vortrag oder Werkstatt-bericht, als Workshop oder Mini-Weiterbildung oder auch als Open-Space-Thema einbringen wollen, sind Sie herzlich willkommen. Ob es sich um einen Erfahrungsbericht, eine Erfolgsgeschichte oder ein Bespiel des Scheiterns und Lernens handelt, spielt dabei keine Rolle.
  • einen konkreten Fall für eine kollegiale Beratung mitbringen, den Sie gerne mit Kolleg*innen diskutieren würden, könnten wir ein solches Format anbieten.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen bis zum 15.10.2019. Bitte schreiben Sie uns kurz, was Ihr konkretes Thema sein soll und in welchem der genannten Formate (Vortrags-/Workshop Input/Open Space oder Kollegiale Fallberatung) es ablaufen sollte. Welche Fragen wollen Sie aufwerfen? Für wen ist Ihr Thema interessant? Bitte senden Sie uns zu Ihrer Idee einen kurzen Text (max. 0,5 Seiten) per Mail.

Ihre Ansprechpartnerin für Themen und Rückfragen zur Mitwirkung ist:
Sabine Lohwasser (Mail: sabine.lohwasser(a)uol.de).