Programm

Jahrestagung 2017


 
Eine detaillierte Beschreibung der Programmpunkte finden Sie hier, oder klicken Sie in der untenstehende Tabelle auf die Programmpunkte, die Sie interessieren.

29. November 2017
10:00-13:00 Uhr Vorprogramme | Zu Gast bei ....
10:00-13:00 Uhr Center of Advanced European Studies and Research (CAESAR)
10:00-12:00 Uhr Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
10:00-12:30 Uhr Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval)
11:00-13:00 Uhr Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
11:00-13:00 Uhr Akkreditierungsrat


13:00-14:30 Uhr Regionalgruppensprecher-Treffen
14:30-16:30 Uhr Mitgliederversammlung
16:00 Uhr Registrierung / Kaffee, Imbiss
16:00 Uhr Session - Wie gründe ich eine Regionalgruppe?


17:00 Uhr Tagungsstart/Begrüßung
17:15-18:00 Uhr Erfolgsmessung in Forschung, Lehre und Transfer - Ein Handlungsfeld im Umbruch?
In einführenden Impulsen wird der Stand der aktuellen Diskussion zur Erfolgsmessung in den genannten Bereichen vorgestellt und diskutiert.
Kurzimpulse zur Erfolgsmessung:
- in der Lehre: Prof. Dr. Philipp Pohlenz, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
- in Transfer und Kooperation: Prof. Dr. Frank Ziegele, Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh
- in der Forschung: Prof. Dr. Monika Jungbauer-Gans, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Hannover

Moderation: Andrea Frank, Programmleiterin Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
19:00 Uhr Abendessen und Get together
20:00 Uhr Möglichkeit zum Speed-Dating
30. November 2017
Workshopsession A
09:15-10:45 Uhr A1: Leistung evaluieren und Leistung optimieren: Qualitative und quantitative Aspekte der Leistungsmessung im Rahmen von Zielvereinbarungsgesprächen
- Andreas Mues, Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst, Berlin
- Prof. Dr. Franz-Michael Binninger, Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst, Berlin
- Dr. Tobias Weise, Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst, Berlin
09:15-10:45 Uhr A2: Woran erkennen wir, dass es gut ist? Qualität in Studium und Lehre
- Susann Hippler, Bauhaus-Universität Weimar
- Sebastian Metag, Bauhaus-Universität Weimar
- Andreas Kettritz, Bauhaus-Universität Weimar
Hinweis: Dieser Workshop wird in Workshopsession B fortgeführt
09:15-10:45 Uhr A3: Politische Steuerung von Hochschulen mittels Kennzahlenberichten
- Björn Möller, HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Hannover
09:15-10:45 Uhr A4: Alternative Metriken - Sind „Altmetrics“ reif für die Praxis in der Forschungsevaluation?
- Dr. Dr. habil. Lutz Bornmann, Max-Planck-Gesellschaft
09:15-10:45 Uhr A5: Erfahrungsaustausch zu Rankings: Entscheidung zur Teilnahme, Erhebung von Daten und Umgang mit den Ergebnissen
- Dr. Anja Lotz, Philipps-Universität Marburg
- Stella Henne, Justus-Liebig-Universität Gießen
09:15-10:45 Uhr A6: Leistungsmessung im Transfer
- Fritz Krieger, Technische Universität Dortmund
09:15-10:45 Uhr A7: Gesellschaftlicher Nutzen - gefordert! gemessen? gefördert?
- Birge Michaela Wolf | Universität Kassel
- Thorsten Michaelis | freiberuflicher Berater
09:15-10:45 Uhr A8: Verfahren der Leistungsmessung in der Lehre – Deutschland im internationalen Vergleich
- Dr. Axel Oberschelp und Felix Niggemann| Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
10:45 Uhr Pause
Workshopsession B
11:15-13:00 Uhr B1: „Bei der Leistungsbewertung und auf hoher See, sind wir alle in Gottes Hand.“ Zwischenevaluierung von Juniorprofessor(inn)en als Herausforderung für das Wissenschaftsmanagement an Hochschulen - Ein Erfahrungsaustausch
- Kalle Hauss | Humboldt-Universität zu Berlin
- Prof. Dr. Philipp Pohlenz | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
- PD Dr. Bernd Kleimann | Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissens-schaftsforschung GmbH (DZHW)
11:15-13:00 Uhr B2: Wunsch und Realität. Storytelling mit Third Mission
- Isabel Roessler | CHE Centrum für Hochschulentwicklung
11:15-13:00 Uhr B3: Die Nutzung von Kennzahlen bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
- Anke Reinhardt | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
11:15-13:00 Uhr B4: „Vermittlung zwischen den Welten“. Akzeptanz für interne Leistungsmessung – die Rolle von Wissenschaftsmanagern
- Dr. phil. Rüdiger von Dehn | Hochschule für Management und Sicherheit Hamburg
11:15-13:00 Uhr B5: Wie international sind wir? Und woher wissen wir das? Eine szenische Umsetzung von Diskussionen um die Erfolgsmessung in Internationalisierungsprozessen
- Dr. Katja Pook | Universität Koblenz-Landau
- Dr. Florian Bernstorff | Universität Koblenz-Landau
- Dr. Ferdinand Esser | Universität Oldenburg
- Florian Grubitzsch | Jacobs University Bremen
11:15-13:00 Uhr B6: Verwaltungsbenchmarking an Hochschulen: Zählst du noch oder lernst du schon?
- Dr. Harald Gilch | HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Hannover
11:15-13:00 Uhr B7: Aligning Incentives: Möglichkeiten zur Förderung offener Wissenschaft im Rahmen herkömmlicher Erfolgsmessung
- Dr. Bernhard Miller | GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Mannheim
11:15-13:00 Uhr B8: Weiterführung von A2
13:00 Uhr Mittagessen
14:00 Uhr Abschlusspanel: Entwicklungsperspektiven für die Erfolgsmessung in Forschung, Lehre und Transfer - die Sicht der Akteure
- Prof. Dr. Anja Steinbeck, Rektorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
- Dr. Katrin Milzow, Schweizer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
- Dr. André Lottmann, Leiter Bereich Wissenschaftsförderung, Stiftung Charité Berlin
- Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (angefragt)

Moderation: Dr. Hanna Proner, DIE ZEIT
15:30 Uhr Ausblick durch den Vorstand
15:45 Uhr Ende der Veranstaltung